winzervereinigung-freyburg.de


Kunde: Winzervereinigung Freyburg-Unstrut — 2017
http://winzervereinigung-freyburg.de/

Mit einer neuen Website repositioniert sich die Winzervereinigung Freyburg auch im Internet. Die aufgeräumte Sitemap und das klare, responsive Layout helfen dabei, die relevantesten Informationen schnell und einfach aufzufinden – und diese visuell angenehm zu konsumieren. Für Genossenschaftswinzer und Mitarbeiter wurde auch der interne Bereich der Website neu strukturiert und gestaltet. GB lieferte den neuen Inhaltsplan, einen responsiven Entwurf und lauffähige Templates.

1/8: Startseite

Startseite
Startseite
Footer
Qualitätsstufen
Mitarbeiterporträts
Anfahrt
Buchungsformular
Produkte

Werkstück Weimar: Sieben Worte Wein


Kunde: Winzervereinigung Freyburg-Unstrut — 2016 zusammen mit: Thomas Meinicke

Eine Imagebroschüre für das Werkstück Weimar – dies war unsere Aufgabenstellung. Um die junge Marke weiter zu etablieren entwickelten wir ein Büchlein, welches über das übliche Format hinausgeht. Anhand von sieben Begriffen veranschaulicht es die Idee hinter der Marke und erzählt auf 36 Seiten eine Geschichte von der Entstehung der Weine. Zusätzlich heben eigenständige Texte, attraktive Fotografien und schöne Verarbeitungsdetails die »Sieben Worte Wein« aus der Masse der Weinbroschüren hervor. Parallel dazu entstand eine Website fürs Werkstück Weimar, die sich inhaltlich an der Broschüre orientiert.

1/13: Titel

Titel
Innenseiten
Innenseiten
Innenseiten
Innenseiten
Innenseiten
Innenseiten
Website
Website
Website
Website
Website
WSW Füllung

Rebi


2015 zusammen mit: Anna Schilling

Drei junge Winzer senken die Hemmschwelle: Sie erfinden ein Getränk namens Rebi und machen damit Weingenuss ein bisschen weniger elitär und kompliziert. Rebi ist ein guter Wein – jedes Jahr ein anderer, immer von einem deutschen Winzer – in einer kleinen Flasche zum Mitnehmen. Mit einem Schuss Wasser und einem Spritzer Kohlensäure. Keine wässrige Weinschorle, kein süßes Mixgetränk, sondern eher eine ganz eigene Getränkekategorie. Für Menschen, die auf Qualität und Herkunft stehen. Wir entwickelten zunächst den Namen, dann das Logotype und zu guter Letzt das Visuelle – Flaschenausstattung, Flyer, Weindeckel, Website.

1/8: Das ist Rebi

Das ist Rebi
Dazu gibt es Bierdeckel
und einen Flyer
und natürlich eine Website
Website
Website
Website
Website

Espresso Zack Zack


2015 — http://www.espressozackzack.de/

Espresso Zack Zack geht von der Idee des italienischen Straßencafés aus: Espresso in verschiedenen Variationen und kleine Speisen für zwischendurch. Ganz einfach, zack zack und von hoher Güte. Wir entwickelten für den neuen Laden in Leipzig/Reudnitz ein kleines Erscheinungsbild, das auf einem sehr einprägsamen Logotype, freundlichen Illustrationen sowie einer Schriftart basiert. Um die Produktion von Drucksachen günstig zu halten, wird fast ausschließlich mit einer Druckfarbe (schwarz) gearbeitet. Farbige Akzente und eine angenehme Materialität fügen Freude und Pep hinzu.

1/12: Allerlei Drucksachen

Allerlei Drucksachen
Das Viertel wacht auf
Türbeschriftung 1/2
Türbeschriftung 2/2
Herzlich willkommen!
Lecker kleines Eis zum Kaffee?
Stempelkarte
Stempelkarten nach Wochen täglichen Kaffeekonsums
Eisfahne
Mobile Website: Startseite und Blog
Mobile Website: Angebot und Kontakt
Logotype in Farbe

SCIPIO


2014

In vielen Ländern der Erde ist sauberes Trinkwasser schwer zu finden. Mithilfe der sogenannten SODIS-Methode kann Dreckwasser gereinigt werden, indem es in einer gewöhnlichen PET-Flasche etwa sechs Stunden in die Sonne gelegt wird. Diese Methode ist aber insofern unsicher, als dass sich die zur Reinigung des Wassers nötige Einstrahlungsdauer verlängert, sobald Wolken oder andere Objekte die Sonne verdecken.
SCIPIO misst die Menge der eingegangenen UV-Strahlung und zeigt an, wann das Wasser trinkbar ist. Für dieses lebenswichtige Gerät haben wir ein kompaktes Erscheinungsbild entwickelt, das dem Thema Rechnung trägt und auch über Landesgrenzen hinweg klar kommuniziert: Selbst für Analphabeten funktioniert das Logo als Piktogramm, indem es die Form von SCIPIO abstrahiert.

1/5: Logo

Logo
Briefschaften
Startseite
Blog
Team

n-y-t.org


Kunde: NYT — 2014
http://n-y-t.org/

Für das frisch gegründete Plattenlabel Not Yet Titled haben wir diese Interims-Website entwickelt, die trotz kleinem Budget repräsentativ ist und dem ästhetischen Anspruch des Labels gerecht wird. NYT ist das Plattenlabel der Leipziger Künstler Sebastian M. Kretzschmar und David Schnell und veröffentlicht Alben, die in Zusammenarbeit zwischen Künstlern, Musikern und Gestaltern entstehen.

1/5: Startseite

Startseite
Releaseparty
Releaseparty

Böhme & Töchter


2013 — http://boehme-toechter.de/ zusammen mit: Ralf Hauenschild, Jonas Otto

Bei der Neuentwicklung des Erscheinungsbilds für ein kleines Familienweingut in Saale-Unstrut stand der anstehende Generationswechsel im Mittelpunkt. Aus dem »Gleinaer Weingut Böhme« wurde so »Böhme & Töchter«. Der neue Name kommuniziert Tradition und Familie und unterstreicht dabei die junge, weibliche Winzergeneration. In allen Elementen des Erscheinungsbildes wird dieser Ansatz konsequent fortgeführt: Druckraster stellen handwerkliche Bezüge her, die Typografie ist stabil und bodenständig. Als Gegenpol wird radikal und pragmatisch die Wortmarke wie ein um 90 Grad gedrehter Sackstempel platziert: Neue Perspektiven auf ein traditionsreiches Handwerk.

1/11: Flaschenensemble rot, weiß, rosé

Flaschenensemble rot, weiß, rosé
Elegant: Riesling Spätlese
Sommerlich frisch: Cuvée Rosé
Kräftig: Spätburgunder
Zu Tisch
Zu Tisch
Prosit!
Vom Plakat bis zum Weindeckel
Kleine Formate
Website: Start
Website: Shop

privatportrait.de


Kunde: Ralf Hauenschild — 2013
http://privatportrait.de/

Für den Fotografen Ralf Hauenschild haben wir eine Portfoliowebsite entworfen und umgesetzt. Die zurückhaltende Formgebung greift auf die Metapher des virtuellen Schreibtischs zurück, auf dem Bilder und informierende Texte als Objekte angeordnet sind und nach Bedarf zur Seite gelegt bzw. hervorgeholt werden können. Die Benutzerführung ist selbsterklärend, das Navigationsmenü aufs Nötigste reduziert. Das bei jedem neuen Seitenaufruf seine Erscheinung wandelnde Logo sowie sparsam eingesetzte Animationseffekte vermitteln Lockerheit und Spontaneität. Die Elemente der Website passen sich in Position und Größe an jedes beliebige Bildschirmformat an.

1/3: Einzelportraits

Einzelportraits
Familienportraits
Text

Filmport


2013 — http://www.film-port.com/ zusammen mit: Thomas Bilk

Für die neu gegründete Filmproduktionsfirma Filmport haben wir einen visuellen Baukasten zusammengestellt, der im Web, aber auch für Geschäftspapiere oder die Beschriftung der technischen Ausstattung eingesetzt werden kann. Als einprägsame Bildmarke haben wir die abkürzenden Buchstaben »FP« eingeführt, die in verschiedenen Farben und Positionen zueinander gestellt werden können. So ergibt sich ein Set an spielerischen Möglichkeiten. Besonderes Augenmerk lag auf der Website, die wir für ideale Bedienbarkeit auf iOS-Geräten konzipiert und dann in der Desktopvariante fast 1:1 hochskaliert haben – was man der ungewöhnlichen Oberfläche durchaus ansieht. Willkommen im Internet, Filmport!

1/4: Logosystem

Logosystem
Logo mit Zusatz
Startseite
Videoplayer

KLOTZ 4.0


Digitaler Kosmos für den Bekleidungsgiganten KLOTZ

Kunde: KLOTZ INC. — 2012
http://www.bueroklotz.de/
zusammen mit: Johannes Ellmer (Konzept), Thomas Bilk (Code)

Für das T-­Shirt-­Label KLOTZ wurde ein Redesign der Website dringend notwendig, da die diversen Inhalte (Produkte, Podcasts, Pressetexte) auf unterschiedlichen und unzusammenhängenden Seiten verteilt waren. Gemeinsam mit unserem Freund Thomas Bilk, der für die Programmierung verantwortlich zeichnete, entwickelten wir ein Konzept, das alle Inhalte auf einer Übersichtsseite sammelt, diese nach Wunsch jedoch auch einzeln nach Kategorie anzeigbar macht. Außerdem lässt sich zwischen einer relationalen, einer tabellarischen sowie einer Blog-­Darstellung hin­ und her­ schalten. Die Site funktioniert komplett ohne Flash und setzt stattdessen auf die offenen Technologien HTML 5, Raphaël JS und Django.

1/6: Der relationale Darstellungsmodus bildet Beliebtheit und Alter aller Inhalte der Website ab.

Der relationale Darstellungsmodus bildet Beliebtheit und Alter aller Inhalte der Website ab.
Der Blogmodus lädt zum Browsen ein.
Der Listenmodus bietet eine tabellarische Übersicht.
Alle Arten von Inhalten können groß im Viewer dargestellt werden.
Minisite: Tasche für Wochenendausflüge in Deutschland
Minisite: Tasche für Wochenendausflüge in Deutschland

webermichelson.com


Kunde: WEBERMICHELSON — 2011
http://www.webermichelson.com/
zusammen mit: Thomas Bilk (Code)

Es war 2010, als das umtriebige Progrockduo WEBERMICHELSON aus Leipzig mit der Bitte um umfassende grafische Betreuung an uns herantrat. Das erste Projekt unserer Zusammenarbeit war die Übersetzung von WEBERMICHELSON ins Internet: Spielen, Aufzeichnen, zur Schleife schalten, mehr Spielen, mehr aufzeichnen, mehr schleifen, rekombinieren, und so weiter. Diese künstlerischen Grundprinzipien von WM mussten sich in Form und Funktion konsequent auch auf der Website wiederfinden. Dort begrüßt ein sich täglich erweiternder Fundus an Klangteilen den Besucher in ungewohnt absichtsfreier Manier – eine Einladung zum Spielen und Mischen. Wer denn doch konkrete Informationen abgreifen will, gelangt durch den Klick eines Buttons in das Dateninterface, das sich als gänzlich technoide und fremdartige, aber doch intuitiv begehbare Oberfläche offenbart. Hier sind Konzertankündigungen, Videos, Musikstücke, Worte und Merchandise-Artikel versammelt. Der Darstellungsmodus: Konzentriert, interaktiv, radikal. All dies in höchster ästhetischer Qualität wird ermöglicht durch die Verwendung zeitgemäßer Webstandards.

1/6: Auf der Startseite kann der Besucher mit visualisierten Samples spielen.

Auf der Startseite kann der Besucher mit visualisierten Samples spielen.
Samples können parallel abgespielt, pausiert, zurückgespult werden.
Über ein Datenbankinterface können alle Inhalte abgerufen werden.
Datenbankinterface – Auftritte
Datenbankinterface – Stream des Albums
Datenbankinterface – Videoplayer

lenaloeber.net


Kunde: Lena Löber — 2009
http://www.lenaloeber.net/

Lena Löber ist Modedesignerin in Hamburg. Charakteristisch für ihre Arbeit ist die Verwendung von Collagetechniken um gefundene und gesammelte Objekte mit eigenen Bildern zusammenzuführen. Stilistisch hat Lena eine Vorliebe für das, was US-Amerikaner ‘Bling’ nennen. Unser Entwurf für die Website korrespondiert mit diesen Aspekten. Er versammelt Arbeitsproben, Doodles, Lieblingssprüche und Kontaktdaten der Designerin auf einer bunten Startseite. In den Unterrubriken werden die entsprechenden Inhalte im passenden Rahmen dargestellt: Doodles werden blogmäßig und in chronologischer Reihenfolge aufgelistet, die Arbeitsproben kommen als Galerieraum daher – Bilder auf weißen Wänden. Dabei wird das Medium klug genutzt – entsprechend Lenas Credo ‘easy click on anything or do not click at all’ ist die Navigation extrem reduziert und passt sich an den Kontext an, textliche Information wird nur angezeigt, wenn sie benötigt wird.

1/3: Die Startseite bietet eine immer andere, zufällige Auswahl an Arbeiten, Skizzen und Blogeinträgen sowie Kontakt und Impressum.

Die Startseite bietet eine immer andere, zufällige Auswahl an Arbeiten, Skizzen und Blogeinträgen sowie Kontakt und Impressum.
Arbeiten werden schlicht auf weißem Hintergrund präsentiert. Informationen erscheinen nur bei Bedarf.
Blog

attitude-skateshop.de


Kunde: ATTITUDE — 2008
http://attitude-skateshop.de/
zusammen mit: Thomas Bilk

Bremens ältester Skateboardladen ATTITUDE (gegründet 1984) trat mit der Bitte an uns heran, eine Website zu konzipieren, um seine sehr junge Kundschaft über Neuigkeiten zu informieren und zu unterhalten. Im Herzen der Website platzierten wir ein Weblog. Besonders zu berücksichtigen hierfür war, dass die Personen, die den Blog pflegen, nicht besonders gut schreiben können, aber dafür umso redseliger sind. Entsprechend entschieden wir uns für ein Blog, das komplett auf geschriebenen Text verzichtet und stattdessen durch Bilder und Videos glänzt, die mit gesprochenen Kommentaren versehen sind (etwa wie Nachrichten auf einem Anrufbeantworter). Tatsächlich haben wir versucht, Text auch in allen anderen Bereichen zu vermeiden, wenn immer dies möglich war. Das Resultat ist eine überaus unterhaltsame und ungewöhnliche Website.

1/5: Der Blog: Ohne Worte, dafür mit Audiokommentaren

Der Blog: Ohne Worte, dafür mit Audiokommentaren
Die Teamfahrer werden vorgestellt.
Der Spotguide informiert über interessante Skatespots in Bremen und Umgebung.
Wie komme ich zum Laden?
Style bis in die letzte Ecke (hier: Impressum)

philippsebastian.de


2008 — http://philippsebastian.de/

Philipp Sebastian arbeitet seit 1994 als freier Schauspieler auf diversen deutschen Bühnen. Darüberhinaus umfasst sein künstlerisches Schaffen Auftritte im Fernsehen und musikalische Darbietungen. Die 2008 entwickelte Website beinhaltet Spieltermine, ein Archiv mit vergangenen Auftritten, Bilder, Videos, etc. Der elegante und strenge Seitenaufbau legt den Schwerpunkt auf den Inhalt (in einem weißen Feld in der Mitte des Browserfensters). In der reduzierten Farbgebung in schwarz, weiß und Graustufen spiegelt sich die Bühnenatmosphäre wider. Bedienelemente sind aufs Einfachste reduziert, zurückgenommen und dadurch leicht verständlich.

1/4: Startseite: Große Fotografien. Klarheit durch reduzierte Typografie und den konsequenten Verzicht auf Farbe.

Startseite: Große Fotografien. Klarheit durch reduzierte Typografie und  den konsequenten Verzicht auf Farbe.
Das Archiv (hier: Theaterstücke) ist klar strukturiert und übersichtlich.
Fotos: Auch hier einfachste, intuitive Bedienelementene
Besonderer Spleen: Die Postkartensammlung